12.3 Entwicklungsumgebungen

Hier werden nur kostenlose Entwicklungsumgebungen vorgestellt.

Das Ziel ist es den Studenten eine Orientierung für den Programmierkurs zu geben. Die Leistung kommerziell verfügbarer Werkzeuge soll hiermit nicht geschmälert werden. 

wikipedia.org verfügt über eine gute Sammlung von Java Entwicklungsumgebungen.

gedit: Ein intelligenter Texteditor

  • Text Editor des Gnome Projekt
  • kostenlos
  • Eigenschaften
    • Syntax Highlighting
  • Der Editor ist keine eigentliche Javaentwicklungsumgebung da er kein Übersetzen, debuggen etc. unterstützt
  • Für den Kurs sehr gut geeignet

 gedit Screen Shot

bluej.org

Eclipse

Netbeans

12.3.1 Netbeans: Java API Definitionen im Editor einblenden

Netbeans (Version 7.1) bietet dem Entwickler die Vervollständigung von Methoden- und Variablennamen von Klassen automatisch an.

Diese Information holt sich Netbeans automatisch aus dem für das Projekt konfigurierten Bibliotheken und den Laufzeitbibliotheken des gewählten JRE/JDK. Netbeans kann aber auch automatisch die Erklärung der entsprechenden Methoden und Variablen anzeigen. Man muss dies aber explizit konfigurieren,

Das folgende Bild zeigt die Eingabe des Texts System.out.prin im Javaeditor von Netbeans. Netbeans wird normalerweise einen Auswahldialog mit den sinnvollen Vervollständigungen erzeugen.

In diesem Fall sind es alle Methoden des Attributs out vom Typ PrintStream die mit prin beginnen. Dieses Verhalten ist Standard in Netbeans. Man kann aber Netbeans auch so konfigurieren, dass man die Bedeutung einer ausgewählten Methode sehen kann. Dies geschieht hier im zweiten Fenster unterhalb der "prin" Liste. Netbeans zeigt die Javadokumentation der Methode java.io.PrintStream() an, da System.out auf ein Objekt der Klasse PrintStream zeigt.

Beispiel einer Dokumentation

Die Erklärung der Methoden bzw. Variablen fehlt jedoch in der Standardkonfiguration. Netbeans kann hier nicht automatisch auf die entsprechenden Daten zugreifen. Man muss Netbeans zeigen wo diese Daten zu finden sind.

Eine Möglichkeit ist in Netbeans den URL auf die Oracle Javadokumentation im Internet zu konfigurieren. Die geschieht mit den folgenden Schritten:

Auswahl der Plattform

Die Dokumentation ist eine Eigenschaft der gewählten Javaplattform.

Wählen Sie im Menü "Tools" den Eintrag "Java Platforms".

Auswahl von Tools->Java Platforms

Auswahl

Im Fenster "Java Platform Manager" muss man die Karteikarte "Javadoc" auswählen:

Auswahlfeld Javaplattform in Netbeans

Hier kann man dann URLs oder Verweise auf lokale Dateien konfigurieren.

Im Bild unten wird auf die Dokumentation von Java 6 gezeigt, da als gewählte Plattform auch Java 6 gewählt wurde

 Auswahl von Javadoc

Hinweis

Die gezeigten Fenster stammen von MacOS. Die Dekorationen der Fenster werden auf anderen Plattformen (Windows, Linux, Solaris etc.) unterschiedlich aussehen. Inhalte und Auswahlmöglichkeiten sollten aber auf anderen Plattformen gleich sein (Stand Netbeans 7.0.1; Oktober 2011),

12.3.2 Entscheidungshilfe: Eclipse oder Netbeans

 Anbei eine Entscheidungshilfe für die Teilnehmer der Vorlesung der dualen Hochschule.

Grundsätzliches:

  1. Man benötigt für den Kurs nicht unbedingt eine hochentwicklete Enwicklungsumgebung. Man benötigt streng genommen nur die Installation des Java JDK, ein Texteditor und Kommandozeilenzugriff
  2. Jede Entwicklungsumgebung die zumindestens Pakete unterstützt ist ausreichend für den Kurs
  3. Es ist durchaus ein gute Idee sich mehrere Entwicklungsumgebungen anszuschauen um die zu wählen die einem am besten gefällt.
  4. Die Benutzung der graphischen Oberflächen von Eclipse und Netbeans im Rahmen des Kurses ist fast identisch.

Typischerweise stellt sich für fast jeden Javaentwickler irgendwann die Frage:

Netbeans oder Eclipse?

Diese Frage können sie recht gut nach den folgenden Kriterien beantworten:

Ich verwende schon Entwicklungsumgebung XY

Bleiben Sie bei Ihrer Entwicklungsumgebung XY.

Mein Unternehmen verwendet bevorzugt die Entwicklungsumgebung XY

Benutzen Sie die Umgebung XY und fragen Sie einen Kollegen nach der firmenspezifischen Installation (Erweiterungen!). Sie werden wahrscheinlich später in diesem Kontext arbeiten.

Ich habe keine Präferenzen und ich bin Windowsbenutzer

Erwägen Sie Eclipse. Eclipse ist sehr gut an Windows angepasst. Eclipse ist der Marktführer.

Mein Windows Laptop hat eine super hochauflösende Anzeige. Netbeans hatte hier Probleme in der Vergangenheit mit Fontgrößen. Verwenden Sie Eclipse.

Ich habe keine Präferenzen und ich bin MacOS Benutzer

Erwägen Sie Netbeans. Netbeans bettet sich natürlicher in MacOS ein. Der Referent benutzt ebenfalls Netbeans auf MacOS.

Softwareentwicklung ist ein völlig neues Thema für mich

Erwägen Sie Netbeans

  • Sie sind "click" kompatibel zum Referenten
  • Der Referent kann Ihnen leichter helfen
  • Netbeans exponiert nicht so viele Expertenfunktionen. Die sind für Anfänger oft verwirrend.
  • Der syntaxsensitive Editor scheint etwas besser zu sein. Schreibfehler werden etwas zuverlässiger und schneller angezeigt.

Zusammenfassung

Beide Produkte sind kostenlos und für den Kurs gleichwertig. Sie installieren sich am besten in der zweiten Kurshälfte das andere Produkt und entscheiden dann selbst.

12.3.3 Shortcuts (Befehlsabk√ľrzungen)

Anbei einige Befehlsabkürzungen in Eclipse und Netbeans

Abkürzung Netbeans Eclipse
 Referenzen

Keyboard Shortcuts (Spickzettel)

Menü->Preferences->Editor->Coe templates

Menü:preferences ->Java->Editor->Templates
System.out.println("") sout<tab> sysout<ctrl><Leertaste>
String St<tab>  
switch sw<tab> switch<ctrl><Leertaste>
main  psvm<tab> main<ctrl><Leertaste>

 

12.3.4 Netbeans: Hochauflösende Windows 8 Monitor

 Problem: Netbeans 8 erscheint zu klein auf hochauflösenden Windows 8 Monitoren.

Lösung:

  • Öffnen Sie die Datei C:\Program Files\NetBeans 8.0\etc\netbeans.conf in einem Editor
  • Ändern Sie den Eintrag: -J-Dsun.java2d.dpiaware=true zu -J-Dsun.java2d.dpiaware=false

Gefunden in einem Stackoverflow Forum